Kompetenzzentrum
Bildungs Netzwerk Wesermarsch
bildleiste01.jpg

   

Öffnungszeiten in den Sommerferien

Am 21.07.2021 ist das Sekretariat bis 11.00 Uhr zu erreichen.

In der Zeit vom 09.08.2021 bis 20.08.2021 ist das Sekretariat geschlossen. An den übrigen Ferientagen sind wir jeweils von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr telefonisch zu erreichen.

  

Einschulung Schuljahr 2021/2022 (Stand: 20.07.2021)

Schüler*innen, die mit Beginn des Schuljahres 2021/2022 erstmalig die BBS Wesermarsch besuchen und bzgl. Corona der Testpflicht unterliegen, führen am Einschulungstag in der Schule zunächst einen Corona-Selbsttest durch. Alternativ kann auch ein  Testnachweis hinsichtlich Nichterkrankung mitgebracht werden, der von einem Corona-Testzentrum ausgestellt wurde und nicht nicht älter als 24 Stunden ist. Die Selbsttestkits werden am ersten Schultag durch über die Klassenlehrkräfte an die Schüler*innen ausgegeben.

Bei minderjährigen Schüler*innen ist eine Einwilligungserklärung der Erziehungsberechtigten zu unterzeichnen, so dass die Durchführung der Selbsttests auch in der Schule erfolgen darf. Diese Einwilligungserklärung ist am ersten Schultag mitzubringen. 

Einwilligungserklärung zur Durchführung von Schnelltests in der Schule bei minderjährigen Schüler*innen

 

Corona aktuell (Stand: 20.07.2021)

Brief des Kultusministers an die Schüler*innen

Brief des Kultusministers an die Eltern und Erziehungsberechtigten

Brief des Kultusministers an die Eltern und Erziehungsberechtigten in Kurzform

Stufenplan ab 31.05.2021

Informationsblatt zur Impfung von Kindern und Jugendlichen

 

Aktuell haben wir keine positiv getestete Schüler*innen an unserer Schule. 

Aktueller Inzidenzwert

 

Corona-Selbsttests:

Das Land Niedersachsen hat die Durchführung verpflichtender Corona-Selbsttests beschlossen. Nur Schüler*innenr mit einem negativen Testergebnis dürfen am Präsenzunterricht teilnehmen! Die Selbsttests sind an fest definierten Testtagen (in der Regel montags und mittwochs) vor Fahrtantritt in die Schule eigenverantwortlich zu Hause durchzuführen.

Die Schüler*innen bestätigen zu Unterrichtsbeginn mit ihrer Unterschrift, dass der Test durchgeführt wurde und dieser negativ war. Bei minderjährigen Schüler*innen bestätigen die Erziehungsberechtigten auf einem separaten Formular (siehe unten) die Durchführung des Tests und des negativen Ergebnisses. Das unterschriebene Formular ist am Testtag mit in die Schule zu nehmen. Zusätzlich ist bei minderjährigen Schüler*innen eine Einwilligungserklärung der Erziehungsberechtigten zu unterzeichnen, dass die Durchführung der Selbsttests auch in der Schule erfolgen darf. Dieses gilt ausschließlich für den Fall, dass die Testdurchführung zu Hause versäumt wurde. 

Einwilligungserklärung zur Durchführung von Schnelltests in der Schule bei minderjährigen Schüler*innen (falls die Durchführung des Selbsttestes zu Hause versäumt wurde)

Bestätigung der Durchführung von Schnelltests bei minderjährigen Schüler*innen

Schriftliche Anleitung zur Durchführung von Selbsttests der Firma Xiamen Boson

Erklärvideo zur Durchführung von Selbsttests der Firma Xiamen Boson

Hinweise zur Handhabung von Selbsttests der Firma Roche

 

Befreiung vom Präsenzunterricht:

Schüler*innen, die noch nicht vollständig geimpft oder genesen sind, erhalten die Möglichkeit, sich freiwillig vom Präsenzunterricht abzumelden und stattdessen Distanzunterricht wahrzunehmen. In diesem Fall ist das untenstehende Antragsformular bei der Klassenlehrerin/beim Klassenlehrer abzugeben. 

Antragsformular zur Befreiung vom Präsenzunterricht

 

Hinweise aus dem Kultusministerium 

(Stand: 20.07.2021)

Brief des Kultusministers an die Schüler*innen

Brief des Kultusministers an die Eltern und Erziehungsberechtigten

Brief des Kultusministers an die Eltern und Erziehungsberechtigten in Kurzform

Stufenplan ab 31.05.2021

Informationsblatt zur Impfung von Kindern und Jugendlichen

Merkblatt für Auszubildende

Brief des Kultusministers an die Ausbildungsbetriebe

10-Punkte-Agenda des Kultusministeriums

Pressemitteilung des Kultusministeriums

Übersicht der Regelungen hinsichtlich Corona für Schulen in Niedersachsen

Krankheitssymptome: Darf mein Kind zur Schule?

Handlungsempfehlung für Schulen bei Schüler*innen mit respiratorischer Symptomatik

 

Hinweis für Betriebe:

Nach den Bestimmungen gemäß § 15 BBiG, sind Auszubildende für die Teilnahme am Berufsschulunterricht freizustellen. Dieses gilt sowohl für den Präsenz- als auch den Distanzunterricht. Für den Distanzunterricht erhalten die Schüler*innen bei einem Schultag von acht Unterrichtsstunden Arbeitsaufträge im Umfang von mindestens sechs Zeitstunden.   

 

Grundsätze zum Verhalten in der Schule hinsichtlich des Gesundheitsschutzes

Hinweis:

Bitte bringen Sie Mund-Nasen-Bedeckungen zum Schulbesuch mit!

Zur Gewährleistung des Gesundheitsschutzes wurde ein Hygieneplan entwickelt, der Hygienemaßnahmen und zugehörige Vorgehensweisen an unserer Schule beschreibt. Der Hygieneplan ist für alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte verbindlich umzusetzen:

Corona-Hygieneplan der BBS Wesermarsch (Stand 29.06.2021)

Niedersächsischer Rahmen-Hygieneplan Corona Schule (Stand: 16.07.2021)

 

Um die Schülerströme an den Eingängen am Standort Brake zu entzerren, ist der Zugang zum Schulgebäude fachbereichsbezogen aufgeteilt. Der folgenden Liste ist zu entnehmen, welchem Eingang der jeweilige Fachbereich zugeordnet ist:

Zuordnung der Eingänge zu Fachbereichen am Standort Brake (Stand 24.08.2020)

 

_____________________________________________________

 

 

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Homepage der Berufsbildenden Schulen für den Landkreis Wesermarsch. Informieren Sie sich über unser umfangreiches Bildungsangebot und gewinnen Sie einen Einblick über unser Schulleben.

Die Berufsbildenden Schulen sind als Bündelberufsschule auf vier Schulstandorte im Landkreis Wesermarsch verteilt. Die einzelnen Standorte befinden sich in Nordenham, Brake, Elsfleth im Rittersweg und Elsfleth im Maritimen Kompetenzzentrum.

Zurzeit werden an den Berufsbildenden Schulen für den Landkreis Wesermarsch ca. 2.100 Jugendliche in den verschiedenen Schulformen der beruflichen Bildung beschult. 

Rund 1.400 junge Menschen werden als Berufsschülerinnen und Berufsschüler im dualen System in einem anerkannten Ausbildungsberuf unterrichtet.

Etwa 700 Schülerinnen und Schüler besuchen die Schule in Vollzeitbildungsgängen. Von der Berufseinstiegsschule bis zum beruflichen Gymnasium können entsprechende Schul- und/oder Berufsabschlüsse erworben werden.

Unter "Wir für Sie" finden Sie verschiedene Kontaktpersonen, die Sie gerne beraten und informieren. Zur Anmeldung an unsere Schule verwenden Sie bitte die Anmeldeformulare.