Suche
Close this search box.

Das Leitbild

unserer Schule

Worauf es uns ankommt

Unsere Schule will den Schüler:innen ein solides fachliches Wissen vermitteln, damit sie berufliche Perspektiven entwickeln können. Weiterhin sollen sie Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernen, die ihnen helfen, ihre Umwelt zu verstehen und ihr Leben selbstbestimmt zu gestalten, um den Anforderungen einer sich immer schneller wandelnden Gesellschaft gerecht zu werden.

Unsere Schule unterstützt deshalb die Schüler:innen dabei,

Was uns besonders wichtig ist

Unsere Schule unterstützt deshalb die Schüler:innen dabei:

In diesem Haus begegnen wir uns mit Wertschätzung, Rücksichtnahme und Respekt voreinander und gestalten unser Schulleben gleichberechtigt.
Wir handeln nach demokratischen Regeln und tragen bei Konflikten dem Bedürfnis nach Schlichtung, Beratung und Unterstützung Rechnung. Wir fühlen uns einer pädagogischen Arbeitsweise verpflichtet, die gesundheits- und umweltbewusste und auch kritische Verbraucher:innen und Arbeitnehmer:innen fördert.
Der Arbeits- und Gesundheitsschutz wird sowohl im Unterricht berücksichtigt als auch bei der Gestaltung der Unterrichtsräume in enger Zusammenarbeit mit dem Schulträger beachtet.
Die Gleichbehandlung von Menschen jeden Geschlechts wird an dieser Schule gelebt. Diese Grundhaltung bestimmt sowohl den Umgang mit Kolleg:innen als auch mit Schüler:innen. Sexismus wird an dieser Schule nicht geduldet.

Das heißt, dass wir leistungsstärkeren Schüler:innen sowie leistungsschwächeren Schüler:innen mit der gleichen Anerkennung und Wertschätzung begegnen.

Dafür legen wir Wert auf die Vermittlung vielfältiger Methoden im Rahmen der pädagogischen Grundsätze und bilden unsere Lehrkräfte dementsprechend regelmäßig fort.

Die meisten Aufgaben und Anforderungen können heute nicht mehr durch isoliertes Fachwissen gelöst werden. Notwendig ist ein ganzheitliches Lernen, das Zusammenhänge erschließt und die Beiträge jedes Einzelnen mit einbezieht.

Dies erfordert fächerübergreifenden und projektorientierten Unterricht im Team und in enger Zusammenarbeit aller am Lernprozess Beteiligten unter gleichzeitiger Öffnung der Schule nach außen. Unsere Schule ist so auch Erfahrungsraum für ein umfassendes soziales Lernen.

Dies bedeutet, dass wir unsere Qualitäten und Standards in fachlicher und pädagogischer Hinsicht ständig überprüfen und weiterentwickeln, um diesem Anspruch gerecht zu werden

Als regionales Berufsbildungszentrum orientieren wir uns an den Bedarfen der regionalen Wirtschaftsstrukturen, den Entwicklungsabsichten der verantwortlichen politischen und verwaltungstechnischen Gremien des Landkreises und des Landes Niedersachsen sowie den maßgeblichen innerschulischen Erhebungen und Zielvereinbarungen zum kontinuierlichen Verbesserungskonzept und der Evaluationskultur der Berufsbildenden Schulen Wesermarsch.

In dem System unserer Schule sind die Mitarbeiter:innen der entscheidende Faktor für die kontinuierliche Qualitätsverbesserung des gesamten Bildungs- und Erziehungsprozesses. Dazu gehört auch die internationale Kooperation mit Partner:innen unserer Schule aus dem Ausland.

Unsere Schule ist ein Ort internationaler Begegnungen mit interkultureller Bildung und Erziehung, die demokratisches Handeln und gelebte Toleranz als Kern unserer Erziehung verstehen.

Das gemeinsame Lernen mit allen am Schulleben Beteiligten verschiedener Nationen, Sprachen und Kulturen fördert Neugierde, Offenheit und Toleranz und trägt dazu bei, gemeinsam das für unser gesellschaftliches Zusammenleben notwendige Demokratieverständnis zu entwickeln.


Wir sind überzeugt, dass unsere Schule Bestandteil einer Welt ist, die von Globalisierung und damit Internationalisierung, Freizügigkeit des Arbeitsmarkts sowie Europäisierung geprägt ist. Um sich in dieser Welt selbstverständlich bewegen zu können, werden die Schüler:innen ermutigt, in diese Welt hinaus zu gehen. Das ermöglicht die Schule den Schüler:innen durch die Teilnahme an internationalen Projekten, Angebote von Zusatzqualifikationen, Auslandspraktika im Rahmen der Ausbildung und internationale Kontakte durch Schulpartnerschaften.

Wir arbeiten eng mit den allgemeinbildenden Schulen des Landkreises zusammen, um den Übergang der Jugendlichen von der allgemeinen in die berufliche Bildung zu optimieren. Wir sorgen für einen regelmäßigen Informationsfluss zwischen uns und unseren Kolleg:innen an den allgemeinbildenden Schulen und führen Kooperationen mit allen Schulen des Landkreises durch.
Wir begleiten die Entwicklungen des regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes und sorgen für ein attraktives und qualitativ hochwertiges Bildungsangebot, das neben der beruflichen Erstausbildung auch die Weiterqualifizierung umfasst.


Dabei arbeiten wir eng mit unseren Partner:innen im dualen Bereich und den entsprechenden Kammern sowie mit anderen Ausbildungseinrichtungen und externen Partner:innen in der Region zusammen.


Die „Leitstelle Wesermarsch – Region des Lernens“ ist maßgebliche Initiatorin dieser Zusammenarbeit.

Lebenslange Lernbereitschaft ist der Schlüssel zu beruflichem Erfolg.
Nur wer bereit ist dazuzulernen, ist den ständig neuen Herausforderungen gewachsen. Das Tempo der Arbeitswelt von heute verlangt dauernde Bereitschaft zur Weiterbildung.
Diesen Erfordernissen tragen wir in der pädagogischen Arbeit mit den Schüler:innen der Berufsbildenden Schulen Wesermarsch Rechnung.