Suche
Close this search box.

Fachschule Sozialpädagogik

Erzieher (m|w|d) – Pädagogische Fachkräfte für die Region!

Eingangsvoraussetzungen

Sie haben 

  • einen Abschluss des Beruflichen Gymnasiums – Schwerpunkt Sozialpädagogik – oder einen pädagogischen Hochschulabschluss bzw. andere spezifische Berufsschulabschlüsse 

und 

  • 600 Zeitstunden eines sozialpädagogischen Praktikums, ein einschlägiges FSJ oder eine einjährige sozialpädagogische Vollzeittätigkeit absolviert

oder

  • die berufsqualifizierende Berufsfachschule – Sozialpädagogische Assistenz – erfolgreich mit mindestens der Note 3,0 im Fach Deutsch sowie im berufstheoretischen und berufspraktischen Lernbereich besucht.

Außerdem weisen Sie nach:

  • ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis, 
  • einen Nachweis der gesundheitlichen Eignung  sowie
  • einen Ausbildungsplatz in einer geeigneten Praxiseinrichtung (siehe weitere Hinweise) und 
  • einen vollen Impfschutz.
Persönliche Stärken und Interessen

Sie sind

  • interessiert an Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern.
  • verantwortungsvoll und teamfähig.
Ausbildungsziele
  • In der Fachschule Sozialpädagogik erwerben Sie den berufsqualifizierenden Abschluss „Staatlich anerkannter Erzieher/staatlich anerkannte Erzieherin“ sowie die allgemeine Fachhochschulreife.
Aufbau des Bildungsgangs
  • Der Besuch der Schulform umfasst zwei Schuljahre: Unterstufe und Oberstufe.
  • Im berufsbezogenen Lernbereich erlernen Sie auf anschauliche und vielfältige Weise die Gestaltung und Begleitung pädagogischer Prozesse.
  • Die Verknüpfung von Fachtheorie und Fachpraxis ermöglicht es Ihnen, Handlungskompetenz im Bereich der Erziehungsarbeit zu erwerben.
  • Im berufsübergreifenden Lernbereich erweitern Sie Ihre Kompetenzen in allgemein bildenden Fächern.
Abschluss | Berechtigung
  • Mit dem Bestehen der zweijährigen Ausbildung erwerben Sie den berufsqualifizierenden Abschluss „Staatlich anerkannter Erzieher/staatlich anerkannte Erzieherin“ (Bachelor Professional in Sozialwesen) sowie die allgemeine Fachhochschulreife. 
  • Sie haben damit die Möglichkeit, ein Fachhochschulstudium aufzunehmen. Einige Universitäten bieten ebenfalls den Zugang zu ihren Studiengängen für Absolvent:innen der Fachhochschulreife an.
Weitere Hinweise
  • Während des ersten Ausbildungsjahres durchlaufen Sie die praktische Ausbildung in Kleingruppen wahlweise in
    • einer Krippengruppe oder
    • einer inklusiv arbeitenden Gruppe im Elementarbereich oder
    • im Hort (6 – 12 jährige Schulkinder).
  • Im zweiten Ausbildungsjahr findet Ihre praktische Ausbildung wahlweise in
    • einer Einrichtung der Jugendhilfe oder
    • einer Einrichtung der Heilpädagogik oder
    • einer Gruppe im Elementarbereich mit dem Schwerpunkt Sprachförderung statt.
  • Im ersten Ausbildungsjahr können Sie einen Teil der praktischen Ausbildung im Rahmen eines etwa siebenwöchigen Aufenthaltes in Partnereinrichtungen in Irland (Cork) oder Schweden (Göteborg) absolvieren.
  • Im Rahmen der Ausbildung haben Sie außerdem die Möglichkeit, außerschulische Bildungsorte wie Praxiseinrichtungen oder Theater zu besuchen sowie an Waldtagen und auch Studienfahrten zu Themen wie Theater- und Erlebnispädagogik teilzunehmen.
  • Eine Finanzierung ist durch ein elternunabhängiges Aufstiegs-Bafög (AFBG) möglich.

Ihre Ansprechpartner:in

Downloads

Sie können keine Daten auf der Website kopieren.

Stundentafel für die Fachschule Sozialpädagogik

LernbereicheGesamtwochenstunden
des zweijährigen
Bildungsganges
Berufsübergreifender Lernbereich
mit den Fächern
  • Deutsch/Kommunikation
  • Fremdspreche/ Kommunikation
  • Naturwissenschaften
  • Mathematik
  • Religion
16
Berufsbezogener Lernbereich – Theorie
Klasse 1

mit den Modulen
  • Entwicklung professioneller Perspektiven
  • Diversität und Inklusion
  • Professionelle Gestaltung von Bildungsprozessen
  • Professionelle Entwicklungs- und Bildungsbegleitung
  • Pädagogische Arbeit mit Gruppen
  • Optionale Lernangebote
42
Berufsbezogener Lernbereich – Theorie
Klasse 1

mit den Modulen
  • Netzwerkarbeit und Qualitätsentwicklung
  • Individuelle Lebenslagen
  • Professionelle Gestaltung von Bildungsprozessen II
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaften
  • Optionale Lernangebote
42
Berufsbezogener Lernbereich – Praxis
mit den Modulen
  • Reflexion der Praktischen Ausbildung
3
Durchführung der Praktischen Ausbildung
Während des Bildungsganges wird zusätzlich die praktische Ausbildung von insgesamt 600 Zeitstunden in geeigneten sozialpädagogischen Einrichtungen für Kinder, Jugendliche oder junge Erwachsene durchgeführt. Die praktische Ausbildung erfolgt in zwei Tätigkeitsbereichen mit Menschen in verschiedenen Altersstufen (0 bis 3, 3 bis 6, 6 bis 10, 10 bis 14, 14 bis 21, über 21). Der Umfang in einem Tätigkeitsbereich beträgt mindestens 180 Zeitstunden.
Unterrichtsstunden Insgesamt:61