Kompetenzzentrum
Bildungs Netzwerk Wesermarsch
bildleiste02.jpg

   

Bildungsangebote

Das Angebot der Berufsbildenden Schulen gliedert sich grundsätzlich in zwei Bereiche:

Die Berufsschule in Teilzeitform vermittelt Auszubildenden eine berufsbezogene und allgemeine Bildung. Außerhalb der Berufsschultage werden die Auszubildenden in Betrieben und Einrichtungen in anerkannten Ausbildungsberufen ausgebildet.

Die Fachschule Sozialpädagogik in Teilzeitform vermittelt berufsbegleitend eine berufsbezogene und allgemeine Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher. Außerhalb der Unterrichtstage arbeiten die Schüler/ innen in ihren Vertragseinrichtungen und werden dort auch praktisch ausgebildet. Die Fachschule schließt nach 3 Jahren mit der allgemeinen Fachhochschulreife ab.

Der Unterricht von Bildungsgängen in Vollzeitform findet hauptsächlich in den Bildungseinrichtungen der Schule statt. Er sieht eine berufliche Qualifizierung ohne Ausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb vor. Das Bildungsangebot erstreckt sich von der Berufseinstiegsschule über die Berufsfachschule, die Fachoberschule bis hin zu mehrjährigen schulischen Berufsvollausbildungen. Das berufliche Gymnasium schließt nach drei Jahren mit der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) ab.